Notizbuch mit Füller livedanceyoga

Du kannst dein Leben und Denken für immer positiv verändern, mit Hilfe von 4 ganz einfachen Fragen und The Work von Byron Katie! 

Wie bitte, das kann nicht sein, sagst du? Es braucht doch mehr als nur 4 Fragen, vielleicht ein paar Coaching-Sitzungen, einen Workshop oder eine Therapie. Ja, das alles kannst du natürlich auch versuchen und sicher wird es auch etwas bewirken, aber ich verrate dir schonmal: Mit diesen 4 Fragen und The Work wirst du sehr vieles in deinem Leben und Denken neu betrachten können und positiv verändern, wenn du dazu bereit bist. 
Du lernst den Prozess von The Work kennen und erfährst, wie du Schritt für Schritt deine Gedanken und negativen Glaubenssätze damit verändern kannst.

The Work besteht aus 4 Fragen und den Umkehrungen, die dich dabei unterstützen das Gegenteil dessen was du glaubst zu erleben. Wenn du einen Gedanken in Frage stellst, kannst du ihn durchschauen und neue Optionen jenseits deines Leidens erkennen. Mit diesem Prozess der Selbstreflexion transformierst du Gedanke für Gedanke die Art und Weise, wie du dein Leben erfährst.

Byron Katie The Work Portrait
Byron Katie (Photo credit: Scott London)

Die Entstehungsgeschichte von The Work

Byron Katie entwickelte ‚The Work‘ bereits Mitte der 80er Jahre in Amerika. Damals litt sie schon längere Zeit an einer schweren Depression und erfuhr von einem Tag auf den nächsten ihr ‚Erwachen zur Wirklichkeit‘, wie sie es nennt. Sie begegnete der Wirklichkeit und wurde zu einer freudvollen, mit Liebe erfüllten Frau. 

Was war bei ihr geschehen? Sie stellte fest, dass ihr zwar die gleichen Gedanken in den Sinn kamen wie schon zuvor, der Unterschied jedoch war dass sie diesen Gedanken nicht mehr einfach Glauben schenkte, sondern anfing jeden einzelnen Gedanken in Frage zu stellen. Ihren Selbstbefragungs-Prozess, den sie damals begann, verfeinerte sie nach und nach zu den 4 Fragen von The Work

„Entweder glaubst du, was du denkst, oder du hinterfragst es. Es gibt keine andere Wahl.“

Byron Katie, The Work
Byron Katie - Glaubst du was du denkst

Was ist The Work?

The Work ist ein ganz einfacher Prozess der Selbstbefragung. Er hilft dir, die Gedanken in dir zu identifizieren und zu hinterfragen, in denen du verurteilend und negativ über dich, deine Nächsten oder die Welt denkst. Es sind Gedanken, die dich leiden lassen und die für dich selbst und deine Umgebung beschränkend, verletzend und hinderlich sind. The Work ist ein unglaublich befreiender und kraftvoller Prozess, auf dem Weg zu deiner Selbst-Kenntnis der dich in ein Leben mit mehr Freude und Freiheit führen wird. 

Ich weiß, das klingt unglaublich, aber ich kann dir aus meiner eigenen Erfahrung und der vieler anderer Menschen sagen, es kann dein Leben und Denken sehr positiv verändern.

Wie geht der Prozess von The Work?

Es sind drei Schritte erforderlich, um den Prozess von The Work zu gehen.

1. Schritt: Schreibe den Gedanken oder Glaubenssatz auf
2. Schritt: Stelle die 4 Fragen
3. Schritt: Kehre es um

Dein Gedanke oder Glaubenssatz (Schritt 1)

Als Ausgangspunkt für alles, was du mit The Work in deinem Leben und Denken verändern möchtest, musst du dir zunächst deiner Gedanken oder Glaubenssätze bewusst werden.

Ja, ich weiß, das kann ziemlich schwierig sein! Schließlich haben wir manche unserer Überzeugungen schon von Kindheit an sehr gut geübt und seit Jahren immer wiederholt, sodass wir gar nicht mehr merken, dass sie da sind oder uns in irgendeiner Weise beschränken könnten. Wir sind gewohnt über uns selbst und andere urteilend zu denken und zu sprechen. Aber mit Hilfe der 4 Fragen und etwas Übung wird es dir immer leichter fallen, diese zu erkennen und auch zu formulieren.

Das ist die Grundlage und Schritt 1 von The Work: Schreibe deine urteilenden Gedanken auf.

Ich gebe dir ein paar Beispiele, vielleicht fällt es dir dann leichter:

  • Er sollte öfter sein Zimmer aufräumen.
  • Mein Bauch ist zu dick.
  • Sie ist viel besser als ich.
  • Du solltest weniger rauchen.
  • Ich bin nicht gut genug.
  • Er sollte verständnisvoller sein.

Hast du dir schon einen urteilenden Gedanken oder Glaubenssatz notiert? Gut, dann lass uns weitergehen zum nächsten Schritt.

Falls du noch ein wenig Unterstützung möchtest, dann hat Byron Katie für dich noch ein hilfreiches Arbeitsblatt entwickelt. Es heißt „Urteile über deinen Nächsten“ und ist eine Hilfe, um die verurteilenden und negativen Gedanken die wir manchmal in uns tragen, herauszufinden und aufzuschreiben. Das Arbeitsblatt „Urteile über deinen Nächsten“ kannst du hier auf Deutsch herunterladen.


Stelle die 4 Fragen (Schritt 2)

Jetzt geht es darum, deinen Gedanken oder Glaubenssatz zu untersuchen und diese Überzeugung zu prüfen, mit Hilfe der 4 Fragen.

Lege dir am besten gleich etwas zum schreiben bereit, damit du alle Antworten notieren kannst. Byron Katie bezeichnet die Beantwortung der 4 Fragen als ‚Meditation‘. Es geht also um Bewusstsein, darum zur Ruhe zu kommen und still nach innen zu gehen, während du dir diese Fragen stellst. Alles was dabei in dir nach einiger Zeit als Reaktionen oder Antworten auftaucht, notierst du dir dazu.

Notizbuch mit Füller livedanceyoga
Notiere deine Antworten zu den 4 Fragen von The Work

Die 4 Fragen von The Work

1. Ist das wahr? (Ja oder nein. Bei nein, gehe zu Frage 3.)
2. Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist? (Ja oder nein.)
3. Wie reagierst du, was passiert, wenn du diesen Gedanken denkst?
4. Wer wärst du ohne den Gedanken?

Diese 4 Fragen sind schon alles, was du brauchst. Ich erkläre noch ein paar Details zu den vier Fragen, damit noch verständlicher wird, was damit gemeint ist.

1. Ist das wahr?

Ja oder Nein.
Wenn du deinen Satz, deine Überzeugung betrachtest die du dir aufgeschrieben hast, frage dich selbst ob es wahr ist. Es geht jetzt nicht darum recht zu haben oder auf etwas zu beharren, sondern du willst die Wahrheit als Antwort auf diese Frage wissen.  Diese Antwort kann nur entweder Ja oder Nein sein. Wenn du also ein „aber …“ oder „weil …“ in deiner Antwort findest, dann werde nochmal ganz still und spüre ob du die Antwort findest, die entweder Ja oder Nein lautet.

2. Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist?

Ja oder Nein.
Wenn deine erste Antwort Ja lautet, frage dich jetzt, ob du wirklich mit absoluter Sicherheit, zu 100% wissen kannst, dass dein Gedanke, dein Glaubenssatz der Wahrheit entspricht. Stimmt dieser Satz ganz sicher genau so wie du ihn dir notiert hast oder ist er nur scheinbar wahr, vielleicht weil viele Menschen das behaupten oder dem zustimmen?  Die Antwort kann wieder nur Ja oder Nein lauten.

3. Wie reagierst du, was passiert, wenn du diesen Gedanken denkst?

Gedanken, Gefühle und Reaktionen.
Fühle dich jetzt ganz genau ein in deinen Gedanken, den du zu Beginn notiert hast. Beginne die Wirkungen davon wahrzunehmen und die inneren Ursachen.
Diese Fragen können dir dabei helfen:

  • Welche Reaktionen hast du, wenn du diesen Satz nochmal liest oder halblaut vor dich hin sagst.
  • Was passiert in deinem Körper, kannst du etwas beobachten?
  • Welche Gedanken und inneren Bilder kommen dir dazu?
  • Was genau fühlst du?
  • Vielleicht zeigt sich der Wunsch oder Drang etwas Bestimmtes zu tun als Reaktion auf diesen Gedanken.
  • Wie behandelst du dich selbst und andere Menschen wenn du diesen Gedanken denkst?

Notiere dir alles was jetzt auftaucht, was du wahrnimmst und erlebst. Es geht um dein Erleben und es ist sehr wichtig, dass du dir die Zeit nimmst, diesen Teil in Ruhe und Stille zu erleben und alle Details aufzuschreiben die sich als Bilder, Gefühle oder Gedanken zeigen. Das kann unter Umständen sehr überwältigend sein, wenn starke Emotionen oder Erinnerungen dabei auftauchen. Lass dir wirklich genug Zeit alles zu fühlen und wahrzunehmen. 

Wenn du dir alles notiert hast, was in dir passiert wenn du diesen Gedanken denkst, gehe weiter zur letzten Frage von The Work.

Byron Katie The Work Portrait
Byron Katie (Photo credit: Rick Rusing)

4. Wer wärst du ohne den Gedanken?

Überzeugungen loslassen
Stelle dir jetzt bitte vor, du könntest diesen Gedanken einfach nicht mehr denken. Du bist ein Mensch, der diese Überzeugung nicht hat, den du dir zu Beginn notiert hast. Wie würde es dir ohne den Gedanken gehen?
Halte inne und nimm dir die Zeit, um dir das wirklich gut vorzustellen, wie das wäre, wenn du diesen Gedanken nicht hättest. Und jetzt beobachte, was dabei auftaucht.  Wie reagierst du ohne diesen Gedanken? Wie behandelst du dich und andere Menschen jetzt? Welche Gedanken und Gefühle kommen auf, wenn du diesen Gedanken nicht mehr hast? Was beobachtest du jetzt bei dir?

Schreibe dir die Antworten auf und male dir richtig bildlich vor deinem inneren Auge aus, wer du wärst ohne diesen Gedanken.

„Dankbarkeit ist, was wir ohne eine Geschichte sind.“

Byron Katie, The Work

Nachdem du alle deine Antworten zu den 4 Fragen notiert hast, wird der Prozess von The Work mit den Umkehrungen im Schritt 3 vollendet.


Kehre den Gedanken um (Schritt 3)

Betrachte jetzt wieder den ursprünglichen Satz, den du notiert hast und finde eine Umkehrung dazu. Manchmal gibt es nur eine Umkehrung oder einen Gegensatz, manchmal drei oder mehrere. Häufig kannst du dabei den Gedanken zu dir selbst umkehren, zum anderen und ins Gegenteil. Es geht darum Alternativen zu finden, die dir Frieden bringen können. Notiere die Umkehrungen und reflektiere, ob sie für dich genauso wahr oder noch wahrer sind, als dein ursprünglicher Gedanke?  Finde dann mindestens drei konkrete, echte Beispiele dafür, die beschreiben wie die Umkehrungen genauso wahr oder wahrer sind, als die ursprüngliche Aussage.

Diese Umkehrungen sind ein wichtiger und transformierender Schritt im Prozess von The Work. In dem Moment, wo du dir die Umkehrungen bewusst machst, kannst du selber die Verantwortung übernehmen und die Kraft aufbringen, um deine Wirklichkeit in deinen Gedanken zu befreien und zu verändern.

Du kannst aufhören zu warten, bis die Welt oder andere Menschen um dich herum sich verändern, sondern genau jetzt damit beginnen deinen Frieden zu finden und ein glückliches und freies Leben zu leben. 

Fang am besten jetzt gleich damit an und teile gerne deine Erfahrungen von The Work mit mir. Schreib mir einfach einen Kommentar oder eine Nachricht!

„Glück ist der natürliche Zustand für jemanden, der weiß, dass es nichts zu wissen gibt und dass wir hier und jetzt alles haben, was wir brauchen.“

Byron Katie, The Work
Byron Katie - Glück ist der natürliche Zustand


Byron Katie hat mit The Work vielen Menschen einen Weg zum inneren Frieden und mentaler Klarheit gebracht. Mehr Informationen über ihre Arbeit, kostenlose Downloads zu The Work und Veranstaltungen, die zum Teil online oder in Europa und USA stattfinden, findest du auf www.thework.com