Sokrates war ein sehr angesehener Philosoph im Athen des antiken Griechenlands. Er war ein sehr weiser und gelehrter Mann.

Die folgende Geschichte der ‚3 Siebe des Sokrates‘ wurde von ihm überliefert:


Eines Tages, als Sokrates gerade den Ort verlassen hatte, an dem er für gewöhnlich mit jungen Menschen über den Sinn des Lebens zu sinnieren pflegte, begegnete ihm ein Mann, den er kannte und der in einem vertraulichen Ton zu ihm sagte: „Höre, Sokrates, unter deinen Zuhörern gibt es einen verrufenen jungen Mann, der deines Vertrauens nicht würdig ist. Wenn ich dir sage, was er tut, würdest du ihn wahrscheinlich aus deiner Gruppe verbannen.“

„Ich bin bereit, dir zuzuhören“, antwortete Sokrates, „und die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. Aber lassen mich zuerst genau betrachten, was du mir sagen wirst.
Haben deine Worte die drei Siebe passiert?“

„Die Drei Siebe?“, fragte der Mann verwundert: „Was ist das?“

Das erste Sieb ist die Wahrheit.“ antwortete Sokrates. „Bist du sicher, dass das, was du mir sagen wirst, wahr ist? Hast du es selbst gehört oder mit eigenen Augen gesehen?“

„Um die Wahrheit zu sagen,“ sagte der Mann nach einem Moment des Zögerns, „ich hörte es jemanden anderen erzählen.“

„Der Test des ersten Siebs war nicht erfolgreich.“ antwortete Sokrates. „Lass uns das zweite Sieb untersuchen: das Sieb der Güte. Wirst du mir etwas Gutes oder Positives über diesen Mann erzählen?“

Der Mann schüttelte nur den Kopf und sagte: „Im Gegenteil, ich würde schlechte Dinge über ihn sagen.“

„Deine Worte passieren das zweite Sieb nicht“, sagte Sokrates. „Verwenden wir also das dritte Sieb. Ist es notwendig, mir zu erzählen, worüber du so aufgeregt bist?

Der Mann ließ seinen Kopf beschämt sinken und antwortete: „Nein, es nicht nötig.“

„Nun“, sagte Sokrates mit einem Lächeln, „wenn die Geschichte, die du mir erzählen wirst, weder wahr, noch gut oder noch notwendig ist, vergiss sie einfach und behellige mich nicht weiter damit.“


Die 3 Siebe des Sokrates im Leben

Die Essenz der Geschichte der drei Siebe des Sokrates kannst du sehr einfach in deinen Alltag übertragen. Bevor du eine Geschichte erzählst oder ein Gerücht weiter verbreitest, frage dich, ob es wahr ist, freundlich oder notwendig.

Häufig erzählen wir Tratsch weiter, den wir selbst über Dritte erfahren haben, um das Gespräch in Gang zu halten oder über jemanden herzuziehen, den wir kennen.

Wie wäre es, sich stattdessen darauf zu fokussieren, andere zu loben und sich auf ihre Stärken zu konzentrieren?

Bevor du also das nächste Mal etwas einfach weiter erzählst, lass es durch die drei Siebe des Sokrates prüfen:

  • Ist es wahr?
  • Ist es gut?
  • Ist es nützlich?

Ebenso kannst du die drei Siebe anwenden, wenn du von jemandem etwas erzählt bekommst und dir innerlich diese 3 Fragen stellen, bevor du es für dich annimmst.